Eventlabs Preloader

PERSPECTIVE PLAYGROUND

EXPERIENCE ART THRU THE LENS

Der OLYMPUS PERSPECTIVE PLAYGROUND ersetzt und erweitert den vielfach ausgezeichneten PHOTOGRAPHY PLAYGROUND.

 

Die integrierte, räumliche Kommunikationskampagne für den gesamten optischen Produktbereich von OLYMPUS setzt die Erfolgsgeschichte fort, die 2013 begann und seither mit 12 Spielplätzen für Fotografie, einem FotoKunstPfad und mehr als 300.000 Besuchern in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz zu den erfolgreichsten Marketingmaßnahmen von OLYMPUS zählt.

 

Der Ort der neuesten Gruppenausstellung mit interaktiven und begehbaren Kunstwerken war das Carlswerk in Köln Mülheim.

Eine neue Perspektive auf die Kunst, ließ sich nicht nur durch das Auge der Kameras, sondern auch durch die optischen Linsen der medizinischen Olympus Produkte entdecken.

Gezeigt wurden Installationen im Raum von Numen/For use, Humatic, Doering/Lauber, Haruka Kojin, Martin Butler, schnellebuntebilder, Sibylle Oellerich und Katharina Göbel.

 

TUBE KÖLN - NUMEN / FOR USE Das kroatisch-österreichische Designkollektiv, das bereits 2013 in Berlin und 2015 in München Teil des Playgrounds war, bereichert den PERSPECTIVE PLAYGROUND mit „Tube Köln“, einer begehbaren Installation aus Sicherheitsnetzen, die sich wie ein Parasit perfekt in die Umgebung einzufügen scheint.
CONTACT LENS - HARUKA KOJIN Eine Installation aus Acryl-Linsen, die die Sicht des Betrachters facettenreich auf den Kopf stellt.
FANTASTIC VOYAGE - SCHNELLEBUNTEBILDER Eine virtuelle Reise durch das abstrakte Innere einer Skulptur bietet sich dem Betrachter.
Inspiriert von den Möglichkeiten moderner Endoskope entsteht ein Werkzeug, das diese reaktive Welt beim Blick durch die VR-Brille zum Leben erweckt.
RESONANT SPACE - DOERING /LAUBER. Ihre soziale Skulptur lädt die Besucher ein, Teil zu werden und mit ihren Bewegungen die Arbeit zu gestalten.
„Ø“ - MARTIN BUTLER. Die performative Installation macht den Besucher zum Hauptdarsteller einer optischen Täuschung, mit Hilfe eines sogenannten Ames-Raum, in dem sich Dank cleverer baulicher und gestalterischer Maßnahmen überraschende optische Täuschungen und faszinierende Verschiebungen von Perspektive und Größenverhältnissen ergeben.
LITTLE DISCOVERIES - SYBILLE OELLERICH & KATHARINA GÖBEL. Fazinierende Miniaturwelten stehen in einem perspektivischen Zusammenhang mit der Umgebung und kreieren so andere, neue Blickwinkel.

In Zusammenarbeit mit Artistic Director Regina Tetens verantwortete eventlabs die Creative Direction für die Leadagency VITAMIN E.

Fotos: diephotodesigner.de